Europa » Kreuzfahrten Europa » Reisebericht: AIDA – Metropolenroute – Tag 1
0
(0)
Reisebericht: AIDA – Metropolenroute

Erkundung der AIDAprima – Auslaufen aus Hamburg

Es kann losgehen

Am 2. September 2017 ging es für Liane und mich mit der Bahn Richtung Hamburg. Am Hauptbahnhof gaben wir unsere Koffer am AIDA-Shuttle ab und fuhren mit dem Shuttlebus zum Liegeplatz der AIDAprima, dem Cruise Center Steinwerder.

Nach ca. 20-minütiger Fahrt kamen wir gegen 13 Uhr am Schiff an. Die AIDAprima war (gemeinsam mit der AIDAperla) das bis dato größte Schiff des Unternehmens. Bereits aus einiger Entfernung ragte der Riese zwischen den Containerschiffen hervor, der Kussmund strahlte im Sonnenschein.

Nach den üblichen Formalitäten beim Check-In betraten wir das Schiff und erkundeten es auf einem ersten Rundgang.

Erster Rundgang

Auf der Einkaufsmeile AIDA Plaza (Deck 6 und 7) konnte man durch verschiedene Shops bummeln sowie einen Snack in der Currywurstbude Scharfe Ecke und in der Tapas & Bar futtern. Im Magnum Pleasure Store konnten Schleckermäuler ihr Eis mit Karamell- und Schokoladenstückchen, Zuckerperlen und Smarties dekorieren. Ebenfalls auf Deck 6 waren die edle Spray Bar by Moët & Chandon, der Nachtclub Nightfly und die Diskothek D6 zu finden.

Spray Bar by Moët & Chandon

Diskothek D6

Der Wellness-Bereich Organic Spa auf Deck 8 war kostenpflichtig. Es gab eine Saunalandschaft, eine Wellness-Oase mit Sonnendeck und Innen- und Außenpools sowie einen großen Fitnessbereich Body & Soul Sport auf Deck 7. Auf den Lanai-Decks standen Strandkörbe und Infinity-Pools.

Infinity-Pool

Der Aktivitätenbereich Four Elements erstreckte sich über mehrere Decks und war besonders bei Kindern beliebt. Es gab einen Klettergarten, die Wasserrutsche Racer und den Lazy River, auf welchem man sich auf Gummireifen treiben lassen konnte. Zudem war außen eine Minigolfanlage zu finden. Dahinter befand sich ein Basketball- und Fußballfeld, welches im Winter zu einer Eislaufbahn umgebaut wird.

Das Four Elements

Am Heck auf Deck 15 hatte die AIDAprima beidseitig gläserne Skywalks, von welchen sich ein herrlicher Blick auf Hamburg bot. Ein weiteres Highlight war der Beach Club. Hier herrschten immer um die 25 Grad. Das UV-durchlässige Dach ließ sich nicht öffnen, sodass es hier schon mal sehr warm und schwül wurde.

Auf dem Skywalk

Der Beach Club

Weiterhin gab es zwei À-la-carte-Restaurants (Casa Nova auf Deck 5 und French Kiss auf Deck 7), bei denen die Speisen im Reisepreis inkludiert waren und lediglich die Getränke extra bezahlt wurden. Die fünf Buffet-Restaurants Bella Donna, East, Markt, Weite Welt und Fuego boten wie gewohnt kostenfreie Softdrinks sowie Wein und Bier.

Später bezogen wir unsere Verandakabine auf Deck 10 und verabschiedeten uns beim Auslaufen von Hamburg. Danach gingen wir im Markt-Restaurant essen und sahen uns am Abend im Theatrium die Solisten-Show der AIDA-Stars an. Die Sail-Away-Party mit der Band Makao im Beach Club und eine anschließende Lasershow rundeten den ersten Tag ab.

Auslaufen aus Hamburg

Reisebericht: AIDA – Metropolenroute
Wie gefällt dir diese Seite?

Wow, du hast dich bis zum Ende dieser Seite durchgeschlagen!
Da du dich nun anscheinend tiefer mit dem Inhalt dieser Seite auseinandergesetzt hast, würden wir dich gerne um eine ehrliche Bewertung bitten! Klicke dafür einfach auf den jeweiligen Stern im 5-Sterne-Bewertungssystem.

Für ausführlicheres Feedback kannst du auch gerne einen Kommentar hinterlassen.

0 Kommentare

Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise:
Dein Kommentar ist erst nach unserer Freigabe sichtbar.
Mit dem Absenden eines Kommentares erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.