Europa » Kreuzfahrten Europa » Reisebericht: AIDA – Adria – Tag 6
0
(0)
Reisebericht: AIDA – Adria

Der paradiesische Krka-Nationalpark

Zadar, Kroatien

Unser vierter Stopp war die Stadt Zadar in Kroatien. Wir entschlossen uns dazu, einen Ausflug in den wunderschönen Krka-Nationalpark zu unternehmen, um Natur pur zu erleben.

Der Ausflug zum Krka-Nationalpark begann gegen 10 Uhr. Wir fuhren gute anderthalb Stunden durch die eindrucksvolle kroatische Landschaft.

Auf dem Weg zum Krka-Nationalpark

Rundgang durch den Krka-Nationalpark

Am Krka-Nationalpark angekommen, gingen wir zuerst zu einer Aussichtsplattform, von der wir einen perfekten Blick auf den Wasserfall Skradinski buk hatten. Dieser bestand aus 17 Stufen und war fast 46 Meter hoch. Wow, so eine schöne Aussicht hatte man nun wirklich nicht alle Tage.

Der Wasserfall Skradinski buk

Der Wasserfall Skradinski buk war fast 46 Meter hoch

Am Wasserfall Skradinski buk befanden sich auch mehrere Wassermühlen, Walzwerke und Waschanlagen, welche die Kraft des Flusses bereits seit Jahrhunderten nutzten. Wir konnten uns gar nicht losreißen, so begeistert waren wir von diesem Wasserfall – aber es sollte noch ein schönerer folgen!

Wir folgten unserer Reiseleiterin den Weg zum Rundgang durch den Krka-Nationalpark hinunter. Dieses Netz aus Pfaden und hölzernen Brücken führte durch die paradiesische Landschaft des Parks. Dabei kamen wir an grünen Hängen, großen Seen, vielen kleineren Stromschnellen und Wasserfällen sowie an einigen Aussichtspunkten vorbei. Die Kamera musste man immer griffbereit haben.

Hölzerne Brücke durch den Krka-Nationalpark

Eine Menge Fische tummelten sich im Wasser

Auf dem Wanderpfad

Kleinere Stromschnelle

Blühende Alpenveilchen am Wegesrand

Freizeit beim größten Wasserfall Manojlovački slapovi

Insgesamt gab es sieben große Wasserfälle innerhalb des Krka-Nationalparks zu bestaunen. Der (für uns) schönste war der Manojlovački slapovi mit einer Höhe von fast 60 Metern. Er mündete in einen großen See, in welchem man von Mai bis September sogar baden durfte.

Der Wasserfall Manojlovački slapovi

Der Wasserfall Manojlovački slapovi war fast 60 Meter hoch

Hier hatten wir nun anderthalb Stunden Freizeit. Liane und ich aßen an einem der Imbisse einen Hotdog und kauften danach ein erfrischendes Eis. Auch ein paar Postkarten landeten im Rucksack. Nachdem wir unzählige Fotos geschossen hatten, suchten wir uns noch ein ruhiges Plätzchen mit Blick auf den Wasserfall.

Als Mittagssnack gab es Hotdog und Eis

Ein atemberaubender Anblick

Kurz darauf wurde die Gruppe zusammengetrommelt und begab sich zurück zum Eingang des Krka-Nationalparks. Zwei Leute der Gruppe wurden später vermisst, sodass sich unsere Abfahrt etwas verzögerte. Nachdem alle vollzählig waren, ging es zurück zur AIDAblu.

Abends auf der AIDAblu

Als wir beim Schiff ankamen, gab es Eistee und Obst zur Erfrischung. Bis zum Auslaufen aus Zadar vertrieben wir uns die Zeit auf dem Außendeck.

Die AIDAblu im Hafen von Zadar

Geschnitzte Wassermelone

Auslaufen aus Zadar zum Sonnenuntergang

Zum Abendessen gingen wir ins Markt Restaurant, heutiges Thema war „Alpen“. Im Theatrium schauten wir uns dann um 19 Uhr die lustige Show „Boom“ der Kids und Teens an.

Reisebericht: AIDA – Adria
Wie gefällt dir diese Seite?

Wow, du hast dich bis zum Ende dieser Seite durchgeschlagen!
Da du dich nun anscheinend tiefer mit dem Inhalt dieser Seite auseinandergesetzt hast, würden wir dich gerne um eine ehrliche Bewertung bitten! Klicke dafür einfach auf den jeweiligen Stern im 5-Sterne-Bewertungssystem.

Für ausführlicheres Feedback kannst du auch gerne einen Kommentar hinterlassen.

0 Kommentare

Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise:
Dein Kommentar ist erst nach unserer Freigabe sichtbar.
Mit dem Absenden eines Kommentares erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.