Asien » Kreuzfahrten Asien » Reisebericht: AIDA – Orient – Tag 6
0
(0)
Reisebericht: AIDA – Orient

Abu Dhabi – Gartenstadt Al-Ain

Scheich-Zayid-Moschee

Wir frühstückten zeitig im Bella Donna Restaurant, da unser Ausflug in die Gartenstadt Al-Ain bereits um 8:15 Uhr beginnen sollte. Zu Beginn des Ausflugs fuhren wir mit dem Bus zur Scheich-Zayid-Moschee. Diese hatten wir bereits am Abend zuvor besichtigt, doch nun konnten wir die Moschee in all ihrer Pracht bei Sonnenschein betrachten. Sie strahlte so hell, dass der Sucher meiner Kamera tatsächlich Mühe hatte, sie anzuvisieren.

Die Scheich-Zayid-Moschee

Nach diesem Fotostopp gingen wir zurück zum Bus und fuhren Richtung Al-Ain.

Al-Ain Palace Museum

Nach guten zwei Stunden kamen wir schließlich in der Stadt Al-Ain an, was soviel wie „Die Quelle“ bedeutete. Al-Ain lag an der Grenze zu Oman und wurde auch als Gartenstadt bezeichnet. Dies lag an den vielen Oasen, Parks und dekorativen Kreisverkehren, die die Stadt schmückten.

Zuerst besichtigten wir das Al-Ain Palace Museum. Dies war ursprünglich der Palast von Scheich Zayid bin Sultan Al Nahyan, welcher 2001 in Form eines Museums der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Am Eingang wurden wir mit einer Tasse Kaffee und einigen Datteln begrüßt.

Zuerst ein Tässchen Kaffee

Die Wache am Eingang stand für ein Foto bereit

Man konnte beispielsweise Gästezimmer sowie Empfangsräume für internationale Delegationen besichtigen. Letztere spiegelten die Gastfreundlichkeit wieder, für die Scheich Zayid und seine Familie bekannt waren.

Im Innenhof

Empfangsraum

Ein weiteres Gebäude enthielt den Stammbaum der Familie Al Nahyan. Wir befassten uns also im Schnelldurchlauf mit der Abstammung der Herrscherfamilie. Im Hof stand weiterhin ein Land Rover, den Scheich Zayid bei etwaigen Gemeindebesuchen genutzt hatte.

Stammbaum der Familie Al Nahyan

Land Rover von Scheich Zayid

Al-Ain Oase

Weiter ging unsere Fahrt zur grünen Oase von Al-Ain und somit in das Herz der Stadt. Das Bewässerungssystem dieser Plantagen war über 3.000 Jahre alt und versorgte über 100 verschiedene Arten von Dattelpalmen mit Wasser.

Oase von Al-Ain

Frangipani-Pflanze

Die schattigen Wege führten uns weg von der Mittagshitze und hinein in eine kühle Palmenplantage. Viele von ihnen waren bewirtschaftet. Ein Mann war gerade dabei, Datteln zu pflücken. Dazu hangelte er sich, lediglich mit einem Seil gesichert, bis in die Palmenkrone hinauf. Nachdem wir ihm eine Weile fasziniert zugeschaut hatten, kletterte er wieder hinunter und wir durften einige der Datteln kosten. Sie schmeckten unglaublich süß! Als Mitbringsel für die Heimat kauften wir ihm zwei Packungen Datteln ab.

Dieser Mann pflückte gerade Datteln

Eine Kostprobe

Dann verließen wir die himmlische Ruhe der Oase und folgtem dem Rascheln der Palmwedel hinaus in die Hitze. Dabei kamen wir an einer grimmig blickenden Katze vorbei.

Bitte lächeln!

Al-Ain Nationalmuseum

Unser nächster Stopp war das älteste Museum der VAE, das Al-Ain Nationalmuseum. Es zeigte den Aufstieg der Gesellschaft von der Steinzeit bis zur Gründung der VAE. Ausgestellt waren beispielsweise Steinwerkzeuge, Waffen, Schmuck sowie zahlreiche Artefakte aus alten Steingräbern.

Khanjar, arabische Krummdolche

Schmuck und bunte Gefäße

Weiterhin bot es einen Einblick in die landeseigene Kultur und Tradition. Schaustücke zu Bildungswesen, Medizin und Alltag zeigten, wie sich die Gesellschaft entwickelte.

Nachdem wir uns im Nationalmuseum umgesehen hatten, gingen wir zurück zum Bus, welcher uns in ein nahegelegenes Hotel brachte. Hier aßen wir zu Mittag. Es gab ein Buffet mit großer Auswahl an arabischen Speisen. Als Dessert bevorzugten wir köstliche, süße Datteln. 🙂

Mittagessen

Kamelmarkt

Nach der Stärkung am Buffet fuhren wir zum letzten Programmpunkt: Dem Kamelmarkt. Dieser war der letzte Souk seiner Art in den VAE. Der Kamelmarkt bot uns eine tolle Gelegenheit, Kamele aus nächster Nähe zu betrachten und zu fotografieren. Streng genommen waren es allerdings keine Kamele, sondern Dromedare. Die Tiere besaßen nämlich nur einen Höcker…

Ein Jungtier und sein Besitzer

Nach guten 30 Minuten mussten wir uns von den Kamelen (oder Dromedaren) verabschieden und fuhren zurück nach Abu Dhabi. Um 16:30 Uhr sollten wir zurück beim Schiff sein und auslaufen, allerdings verspätete sich der Bus und so durfte die AIDAstella auf uns warten. Als dann alle Passagiere an Bord waren, wurde der Anker gelichtet und wir ließen Abu Dhabi hinter uns.

Auslaufen aus Abu Dhabi

Abends auf der AIDAstella

Auf unserer Kabine erwarteten uns Schwein und Hase, geformt aus Handtüchern. Nach einer Erfrischungspause und einem wunderschönen Sonnenuntergang sahen wir uns um 19 Uhr die Queen-Show der AIDA-Stars an.

Handtuchkunst

Sonnenuntergang

Danach aßen wir im Markt Restaurant. Das Thema heute war „USA“ und so gab es allerhand deftige Speisen. Mario schaffte tatsächlich zwei große Burger… Zum Abschluss des Tages gab es wieder Cocktails in der AIDA Bar.

Reisebericht: AIDA – Orient
Wie gefällt dir diese Seite?

Wow, du hast dich bis zum Ende dieser Seite durchgeschlagen!
Da du dich nun anscheinend tiefer mit dem Inhalt dieser Seite auseinandergesetzt hast, würden wir dich gerne um eine ehrliche Bewertung bitten! Klicke dafür einfach auf den jeweiligen Stern im 5-Sterne-Bewertungssystem.

Für ausführlicheres Feedback kannst du auch gerne einen Kommentar hinterlassen.

0 Kommentare

Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise:
Dein Kommentar ist erst nach unserer Freigabe sichtbar.
Mit dem Absenden eines Kommentares erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.