Asien » Japan » Reiseberichte von Japan » Reisebericht: Zauberhaftes Japan – Tag 1
5
(1)
Reisebericht: Zauberhaftes Japan

Beginn unserer beeindruckenden Reise

Anreise nach Tegel

Am 16. März 2017 war es endlich soweit: Unsere langersehnte Reise nach Japan stand bevor!

Nach einer vor Aufregung schlaflosen Nacht und der ständigen Unsicherheit, ob wir denn auch nichts vergessen und alles Notwendige in die Koffer gepackt hätten, ging es nach einem ausgiebigen Frühstück gegen 11 Uhr mit Sack und Pack zur S-Bahn, welche uns zum Shuttlebus zum Flughafen Berlin-Tegel bringen sollte.

Dort stießen wir dann kurz darauf auf unsere zwei Mitreisenden, sodass unsere fünfköpfige, bunte Familienreisetruppe (bestehend aus Antje, Tobi, Mario, Liane und Omma) vollzählig war. Die Wartezeit verbrachten wir relativ entspannt. Omma und Liane wurden damit aufgezogen, dass es in Japan kein Besteck gäbe und sie alle Mahlzeiten ausschließlich mit Stäbchen essen müssten, woraufhin beide resigniert den Kopf schüttelten und sich wahrscheinlich fragten, worauf sie sich hier nur eingelassen hätten. Am Gate entdeckte ich eine Zeitschrift, in welcher ein Artikel über die Japanmakaken verfasst war. Freudestrahlend wurden die anderen auf eben jenen Artikel hingewiesen und wir alle wussten: Die Japanmakaken würden definitiv ein Highlight dieser Reise werden.

Flug nach Frankfurt

Um 14:45 Uhr startete dann unser Flug nach Frankfurt, wo wir um ca. 15:55 Uhr ankamen. Wir hatten es nicht weit bis zum nächsten Gate. Beim Anblick der vielen Asiaten, die bereits im weitläufigen Areal warteten, wurden wir ganz aufgeregt. „Guck mal, das sind bestimmt Japaner, die fliegen jetzt auch mit uns nach Tokyo, das ist so cool!“ Nach dieser Aufregung machte sich allmählich der Hunger bemerkbar. Wir entschlossen uns, zu McDonald’s zu gehen, um noch einmal richtig ungesund zu essen, bevor wir in den nächsten 17 Tagen ohne Frage äußerst gesund speisen würden – in Japan leben die Menschen schließlich nicht umsonst am längsten und auch der relativ niedrige Prozentsatz an übergewichtigen Leuten spricht für sich.

Flug nach Tokyo

Na, wer kann lesen, wo der Flug hingehen soll? 😉

Gegen 17:20 Uhr begann dann endlich das Boarding. Beim Betreten der Lufthansa Boeing 748-8 fielen uns einige Japaner in den vorderen Sitzreihen auf, die ihre Straßenschuhe bereits durch bequeme Hausschuhe ersetzt hatten. Wir bezogen unsere Sitzplätze in der fünftletzten Reihe. Mario und Tobi nahmen kurz darauf das angebotene Unterhaltungsprogramm unter die Lupe – das mediale Abenteuer über den Wolken konnte losgehen. Pünktlich um 17:50 Uhr starteten wir Richtung Osten, ins Land der aufgehenden Sonne.

Auf dem Weg nach Tokyo mit der Lufthansa Boeing 748-8

Der Flug verlief (glücklicherweise) relativ unspektakulär. Es gab keine Turbulenzen, wir konnten öfters aufstehen und uns im hinteren Bereich die Beine vertreten. Schlafen konnten wir auch gut, da es draußen meist dunkel war. Perfekte Bedingungen, um die Augen zu schließen und ein Nickerchen zu machen. Mario sah das etwas anders und nutzte die Zeit lieber, um möglichst viele Filme zu sehen. Tobi, Liane und ich sahen uns den Film „La La Land“ an. Wow, ich hatte selten so einen langweiligen Film gesehen. Na dann, gute Nacht. Zzzz…

Pünktlich zu den Mahlzeiten wachte ich dann doch wieder auf. Das Essen war recht gut und es gab sogar einige japanische Komponenten, die unsere Freude auf die noch kommenden fernöstlichen Köstlichkeiten steigern sollte. Zum Abendessen gab es Hähnchen auf Reis, dazu einen Salat, kalte Soba-Nudeln, ein Brötchen und ein Himbeertörtchen.

Abendessen im Flugzeug

Mario, Tobi und ich packten sogleich die Stäbchen aus und verspeisten damit ganz professionell das Essen. Es war gar nicht so schwer, wenn man es ein paar Mal übte. Und zur Not konnte man ja klangheimlich die anderen Japaner beobachten, wie diese die Stäbchen hielten. 😉 In der Reihe hinter uns saß ein älterer Japaner, der seinem deutschen Sitznachbarn voller Freude das Essen mit Stäbchen näherbrachte.

Zum Frühstück wurden schließlich Kartoffelspalten mit Rührei und etwas Hähnchen serviert, dazu Obstsalat und ein Brötchen mit Marmelade.

Frühstück im Flugzeug

Reisebericht: Zauberhaftes Japan
Wie gefällt dir diese Seite?

Wow, du hast dich bis zum Ende dieser Seite durchgeschlagen!
Da du dich nun anscheinend tiefer mit dem Inhalt dieser Seite auseinandergesetzt hast, würden wir dich gerne um eine ehrliche Bewertung bitten! Klicke dafür einfach auf den jeweiligen Stern im 5-Sterne-Bewertungssystem.

Für ausführlicheres Feedback kannst du auch gerne einen Kommentar hinterlassen.

0 Kommentare

Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise:
Dein Kommentar ist erst nach unserer Freigabe sichtbar.
Mit dem Absenden eines Kommentares erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.