Asien » Japan » Japanische Küche » Miyagegashi
0
(0)

Miyagegashi

Was sind Miyagegashi?

Miyagegashi sind Süßigkeiten und werden vor allem als Souvenir verkauft. Sie sind somit ein wichtiger Bestandteil der japanischen Souvenirindustrie. Wie die meisten japanischen Souvenirs ist auch die Miyagegashi eine regionale Spezialität.

Arten von Miyagegashi

  • Tokyo Banana aus Tokyo, Honshu
  • Yatsuhashi aus Kyoto, Honshu
  • Shiroi Koibito aus Sapporo, Hokkaido
  • Chinsuko aus Okinawa, Kyushu
  • Hiyoko aus Fukuoka, Kyushu

Tokyo Banana

Die Tokyo Banana ist die Miyagegashi von Tokyo und wird von Grapestone Co. hergestellt und verkauft. Die Tokyo Banana hat außen einen fluffigen Biskuitteig und innen eine herrlich fruchtige Füllung, die nach Banane und Vanille schmeckt. Zudem gibt es die Tokyo Banana in den Geschmacksrichtungen Ahornsirup, Honig, Karamell, Mandelcreme und Schokolade. Die Tokyo Banana sollte man innerhalb von sieben Tagen nach dem Kauf verzehren.

Tokyo Banana in verschiedenen Geschmacksrichtungen

Das Sortiment von Grapestone Co. umfasst außerdem Baumkuchen, Brownies, Blätterteig, mit Sahne und Bananenpudding gefüllte Windbeutel sowie Kekse mit Rosinen und Bananencreme.

Tokyo Banana Baumkuchen

Die Tokyo Banana ist in eine hübsche Geschenkverpackung eingewickelt. Japaner legen großen Wert auf schöne Verpackungen, besonders wenn diese für die Arbeitskollegen oder die Familie bestimmt sind. Jede einzelne Tokyo Banana ist innerhalb des Kartons nochmals separat in einer Folie eingeschweißt. Dabei ist jeder eine kleine Tüte mit Kieselgel beigelegt, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen. Gerade in den Sommermonaten wird es in Japan nämlich sehr heiß und schwül, da müssen die Lebensmittel doppelt und dreifach verpackt werden, um zu verhindern, dass alles zu einer großen Masse zusammenschmilzt.

Tokyo Banana in schöner Verpackung

Yatsuhashi

Yatsuhashi ist eine der bekanntesten Spezialitäten von Kyoto. Es wird aus klebrigem Reismehl, Zimt und Zucker hergestellt. Gebackenes Yatsuhashi ähnelt Senbei (japanische Reiscracker), wohingegen rohes, ungebackenes Yatsuhashi weich ist und Mochi (japanische Reiskuchen) ähnelt. In dieser rohen Form füllt man Yatsuhashi meist mit roter Bohnenpaste und faltet es zu einer Dreiecksform. Von Yatsuhashi gibt es eine Vielzahl verschiedener Geschmacksrichtungen, beispielsweise Zimt, grüner Tee und schwarzer Sesam.

Shiroi Koibito

Shiroi Koibito („Weißer Liebhaber“) ist die Miyagegashi von Sapporo. Die Firma Ishiya Co. stellt Shiroi Koibito her und verkauft sie. Es ist ein quadratischer Keks (Katzenzunge), der in der Mitte eine Schicht weiße Schokolade oder Milchschokolade hat. Der Teig wird mit Zucker, Butter, Mehl, Eiweiß und Vanille hergestellt und anschließend zu langen, dünnen Stücken geformt und im Ofen gebacken bis die Ränder braun sind.

Chinsuko

Chinsuko wird als Souvenir auf Okinawa verkauft. Es ist ein kleiner Keks, der hauptsächlich aus Schmalz und Mehl besteht. Vom Geschmack ähnelt er einem Butterkeks. Chinsuko gibt es in vielen Geschmacksrichtungen, beispielsweise Goya (Bittermelone) und Süßkartoffel.

Ursprünglich war Chinsuko eine chinesische Süßigkeit, welche man vor ca. 400 bis 500 Jahren nach Okinawa brachte. Früher waren diese Süßigkeiten den Adligen vorbehalten. Heute kann man Chinsuko fast überall auf Okinawa kaufen.

Hiyoko

Hiyoko ist die Miyagegashi von Fukuoka. Die Firma Hiyoko Honpo Yoshinodo stellt sie her und verkauft sie. Es handelt sich hierbei um einen kleinen Kuchen in Form eines Kükens. Die Füllung wird aus süßer Bohnenpaste und frischen Eiern zubereitet. Der Teig besteht aus speziellem Hiyoko-Mehl, Honig sowie einigen anderen Zutaten. Es sind auch saisonale Geschmacksrichtungen erhältlich, beispielsweise grüner Tee und Sakura (Kirschblüte). Jeder Kuchen ist handgemacht und verwendet seit jeher das gleiche Rezept.

Wie gefällt dir diese Seite?

Wow, du hast dich bis zum Ende dieser Seite durchgeschlagen!
Da du dich nun anscheinend tiefer mit dem Inhalt dieser Seite auseinandergesetzt hast, würden wir dich gerne um eine ehrliche Bewertung bitten! Klicke dafür einfach auf den jeweiligen Stern im 5-Sterne-Bewertungssystem.

Für ausführlicheres Feedback kannst du auch gerne einen Kommentar hinterlassen.

0 Kommentare

Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise:
Dein Kommentar ist erst nach unserer Freigabe sichtbar.
Mit dem Absenden eines Kommentares erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.