japan - Japan-Konbini.jpg
Asien » Japan » Reisetipps für Japan » Konbini
4.7
(3)

Konbini

Was ist ein Konbini?

Ein Konbini ist ein Supermarkt, in dem man nicht nur Lebensmittel sondern auch allerhand nützliche Sachen kaufen kann. Der Name Konbini leitet sich vom englischen Wort „convenience store“ ab. Solche Konbini sind in ganz Japan zu finden. Die meisten von ihnen sind täglich 24 Stunden geöffnet – also immer. 🙂

Welche Konbini-Betreiber gibt es?

Unter den großen Konbini-Betreibern gibt es einen hohen Wettbewerb, sodass ständig neue innovative Produkte und Dienstleistungen entwickelt werden. Folgende Konbini-Ketten gibt es in Japan:

  • Seven Eleven (7-Eleven)
  • Lawson
  • Family Mart
  • Mini Stop
  • Seico Mart
  • Circle K Sunkus
  • Daily Yamazaki

Welche Produkte werden angeboten?

Konbini verkaufen hauptsächlich Lebensmittel wie Fertiggerichte, Snacks, Süßigkeiten, Salate, Sandwiches und Brot sowie Bento (Lunchboxen) und Instant-Nudeln. Besonders schmackhaft sind Onigiri (Reisbällchen) und Corn Dogs. An der Kasse gibt es vor allem warme Gerichte, beispielsweise Dampfnudeln und Chukaman (gedämpfte Teigtaschen). Einige kalte Speisen können auch vom Personal erwärmt werden.

Konbini verkaufen allerlei heiße und kalte Getränke wie beispielsweise Soda, Limonade, Kaffee, Tee, Wasser, Saft und Milch. Die Auswahl variiert von Saison zu Saison. Konbini verkaufen natürlich auch alkoholische Getränke wie Bier, Sake und Wein sowie Happoshu, Chuhai und Shochu.

Daneben werden auch Körperpflegeprodukte, Kosmetika, Batterien, CD-Rohlinge, Regenschirme, Zeitungen und Zeitschriften sowie Manga verkauft.

Welche Dienstleistungen werden angeboten?

Da viele Geschäfte in Japan nur Bargeld akzeptieren, kann man an den Geldautomaten (ATM) in den Konbini Geld abheben. Konbini akzeptieren aber auch Zahlungen per Kredit- und Debitkarte – Visa und Mastercard akzeptiert allerdings nur der Konbini 7-Eleven! Außerdem kann man in Konbini auch mit Suica Card und Pasmo Card bargeldlos zahlen. Das Personal lädt diese auch gerne an der Kasse mit neuem Guthaben auf.

Viele Konbini unterhalten ein kostenloses Wi-Fi-Netzwerk. Die meisten sind weiterhin mit Kopierer und Faxgerät ausgestattet und ermöglichen den Ausdruck von digitalen Bildern. Die Ausdrucke sind entweder sofort fertig oder können später abgeholt werden. Auch sind Tickets für z. B. Sportveranstaltungen, Konzerte und Freizeitparks erhältlich. Weiterhin kann man Briefmarken und Postkarten kaufen sowie einen Paketzustelldienst (jap. Takuhaibin) in Anspruch nehmen. Pakete und Gepäck können so über Dienste wie „Takkyubin“ oder „Yu-Pack“ zu einem vernünftigen Preis verschickt werden.

Ein Konbini ist der perfekte Ort, um beim Personal nach dem Weg zu fragen, wenn man sich verlaufen hat: Die Mitarbeiter haben nämlich immer eine detaillierte Karte der Umgebung parat.

Nach einem Giftgasanschlag in der Tokyoter U-Bahn im Jahr 1995 ließ die Regierung die öffentlichen Mülleimer abmontieren. Ein Konbini bietet somit oft die letzte Möglichkeit zur Müllentsorgung. Einige verfügen außerdem über eine Toilette.

Wie ist ein Konbini aufgebaut?

Aufbau eines Konbini

Wie gefällt dir diese Seite?

Wow, du hast dich bis zum Ende dieser Seite durchgeschlagen!
Da du dich nun anscheinend tiefer mit dem Inhalt dieser Seite auseinandergesetzt hast, würden wir dich gerne um eine ehrliche Bewertung bitten! Klicke dafür einfach auf den jeweiligen Stern im 5-Sterne-Bewertungssystem.

Für ausführlicheres Feedback kannst du auch gerne einen Kommentar hinterlassen.

0 Kommentare

Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweise:
Dein Kommentar ist erst nach unserer Freigabe sichtbar.
Mit dem Absenden eines Kommentares erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.